Das Korea-ABC

 

Diese Seite soll euch helfen besser in Korea zurecht zu kommen. Uns kamen bei unserem Aufenthalt ein paar Fragen auf und auch mit der Verständigung hat es nicht immer ganz so gut geklappt. Deshalb hier einfach mal ganz kompakt unsere Hilfsmittel und Erkenntnisse, die uns sozusagen das Leben erleichtert haben 😉 .

 

Das Korea-ABC

A – Arbeit: in Südkorea ist rar. Dennoch sind alle sehr bemüht eine Anstellung zu erringen und gehen in den jungen Jahren bis zu 14 Stunden pro Tag !!! zum Unterricht, Privatlehrer und zur Nachhilfe, um ja die besten Noten zu erlangen und später einen Job zu bekommen.

B – Bibimbap: ist eine der beliebtesten Speisen in Korea. Es besteht aus gekochtem Reis mit einem Mix aus verschiedenem Gemüse und einer roten Pfefferpaste. Es ist besonders gesund.

C – Chi-Maek: heißt die Kurzform für Chicken und Beer (maekju). Die Koreaner lieben beide Lebensmittel, am liebsten zusammen 😉 .

D – Disney: , Marvel und alles was mit Comics, großen Augen und einem Kuschelfaktor zu tun hat, ist in Südkorea mehr als beliebt. Überall können Figuren, Kuscheltiere, Handyhüllen, Anhänger usw. gekauft werden, worauf diese Figur abgebildet sind.

E – Essen: gibt es in Korea mehr als genug. Doch was es ist erkennt man nicht unbedingt. Es gibt ganz viel ist aus Fisch, Meeresfrüchten und mit Seegras. Käse gibt es fast nicht und wenn dann nur teuren. Oft gibt es auch Hühnchen, aber Achtung, das wird oft in ganzen zerhackt und dann mit den zerhackten kleinen Knochen serviert. Wollt ihr fragen was sich in manchen frittierten Teigtaschen oder Taschen aus Seegras befindet, helfen euch diese Übersetzungen.

F – Feiertage: sind auch bei den Koreanern beliebt 😉 . Doch gerade an diesen Tagen sind die Sehenswürdigkeiten von Menschen überflutet.

G – Ginseng: lieben die Koreaner. Alles was gesund sein soll, essen sie in Massen.

H – Hanbok: ist die traditionelle Kleidung der Koreaner.

I – Internet: gibt’s hier an jedem öffentlichen Platz kostenlos. Ohne Internet wären die Koreaner auch ganz schön aufgeschmissen 😉 ! Hier hängt wirklich jeder immer am Handy… .

J – Japan: und Korea sind aufgrund ihrer Geschichte nicht immer gut aufeinander zu sprechen. Leider sind in Korea einige Attraktionen durch den Eroberungszug der Japaner geklaut oder gestohlen wurden.

K – Kimchi: ist eine typische Beilage zum Essen in Korea. Es wird hergestellt durch die Milchsäuregärung und ist ähnlich wie eingelegtes Kraut.

L – Lotte: ist der Name eines riesen Konzerns, welcher in den unterschiedlichsten Sparten tätig ist. Der Gründer Shin Kyuk-Ho war einst so begeistert von dem deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe und besonders von dessen Roman „Die Leiden des jungen Werthers“, dass er in Anlehnung an Charlotte (kurz: Lotte) seiner Firma den gleichen Namen gab. Heute ist der Name in Korea überall zu lesen.

M – Musik: ist sehr beliebt in Südkorea. Besonders K-POP wird hier gehört.

N – Nordkorea: und Südkorea bilden zusammen das Land „Korea“. Das Land ist seit 1948 geteilt und bisher existiert noch kein niedergeschriebener Friedensvertrag.

O – Obst: ist hier sehr teuer. Die Preise für Lebensmittel sind hier grundsätzlich etwas höher als in Deutschland. Doch für Früchte gibt es manchmal Angebote, die unverschämt teuer sind. Hier können gerade kurz vor den Feiertagen für 9 Äpfel, die schön verpackt sind, rund 50 € oder mehr verlangt werden. Obst ist hier grundsätzlich etwas teurer und wird deshalb genossen. Dies ist natürlich besonders zu Feiertagen der Fall. Wenn man heim zu der Familie fährt, wird deshalb oft ein Geschenk in Form von ganz besonders großen und gut aussehenden Äpfeln oder Naschi-Birnen mitgebracht. So kann die Wirtschaft auch diese Preise verlangen.

P – Preise: könnt ihr mit dieser Übersetzung erfragen. Ob beim Shoppen oder in einer Unterkunft, diese Übersetzung kann nie schaden.

Q – Quallen: bilden sich angeblich vor der Küste Koreas und treiben dann nach Japan. Die Japaner haben dann starke Probleme beim Fischfang, denn es handelt sich nicht um wenige kleine Quallen, sondern um viele Riesenquallen. Nachgewiesen werden konnte dies aber noch nicht, da Japan und Korea sich nicht so gut vertragen, dass gegenseitige Forschungen unterstützt werden.

R – Reis: wird hier in Massen angebaut und wird neben Nudeln zu fast jedem Gericht serviert.

S – Samsung: wurde in Korea geründet und hat heute noch seine Hauptniederlassung in Seoul. Der Name Samsung bedeutet im Koreanischen 3 Sterne und damit sollte das Unternehmen hell erstrahlen, wie andere große japanische Firmen zuvor.

T – Tax Refund: existiert auch in Korea. Kauft man sich in Korea elektronische oder ähnliche Artikel, kann man sich die darauf gezahlte Steuer am Flughafen gegen Vorlage des Tax Refund-Formulares erstatten lassen.

U – Unfreundlichkeit: gibt es in Südkorea nicht!

V – Verkehr: in Südkorea ist ganz angenehm. Keine großartigen Staus, an Zebrastreifen wird meist gewartet und Rollerfahrer fahren hier nicht wie sie wollen, sondern halten sich an Regeln. Öffentliche Verkehrsmittel sind günstig und beliebt – bei den Einheimischen und den Touristen.

W – Wasser: zum Trinken gibt es hier an jeder Ecke kostenlos. Dazu einfach Wasserflasche an die Wasserspender halten und los geht’s.

X – ???: Vielleicht seid ihr ja kreativer, als wir. Wenn euch hier was einfällt, lasst es uns wissen 😉 !

Y – Yoga: ist auch hier eine beliebte Sportart.

Z – Zimmer: sind in Südkorea etwas teurer als in den meisten anderen asiatischen Ländern. Wenn ihr fragen wollt, ob ein Zimmer frei ist, hilft euch diese Übersetzung.

 

Also dann, auf geht’s – dein Trip nach Korea kann beginnen 😉 !

<– vorheriger Beitrag Seoulnächster Beitrag Der Süden Thailands –>

Süden ThailandsSeoul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.