Santa Cruz

In 2,5 h waren wir wieder auf der Insel Santa Cruz. Das Speedboat hatte uns schnell von Isabela aus hier her geliefert. Natürlich begrüßten uns auch wieder Seelöwen.

Recht schnell fanden wir eine Unterkunft und entschieden uns nochmal an den Strand zu gehen. Hier ist einer der schönsten Strände Südamerikas, die Tortuga Bay.

Der Sand ist wunderschön weiß und fein wie Pulver. Es war zwar nicht so sonnig, aber Sonnenbrand bekamen wir dennoch alle 😉 . Also, immer schön eincremen!

Zum Abend hin suchten wir uns etwas zu essen. Hier gibt es eine Essensstraße, die echt super war!

Hier gab es wirklich alles und das auch zu angemessenen Preisen.

Natürlich kann hier auch das Bier getrunken werden, welches es nur auf den Galapagos gibt, nämlich das Endemica.

Und wer mal etwas anderes ausprobieren möchte, der bestellt sich ein Michelada. Das ist ein Bier mit Tabasco und Salzrand.

Am nächsten Morgen besuchten wir noch eine Aufzuchtstation für Schildkröten.

Auch hier war es wieder sehr interessant und wir sahen sogar einen gelben Leguan.

Wer mal hier sein sollte, Reisepass nicht vergessen, der kann hier nämlich abgestempelt werden. Und ein bisschen Spaß hat man hier auch, denn wer von uns wollte nicht schon immer mal in einem Panzer einer echten Schildkröte stecken?

Wir schlenderten zurück zum Hotel und bereiteten uns vor für das Deutschlandspiel. Heute war Fußball angesagt und zu all unserer Freude gewann die deutsche Nationalmannschaft das Spiel noch in letzter Minute. Der Tag war gerettet! Das war unser letzter Tag auf den Galapagos Inseln und so passierte auch nicht mehr viel. Wir packten unsere Sachen, besuchten nochmal die Essensstraße und das wars auch schon auf den Galapagos Inseln.

Am nächsten Morgen nahmen wir das Taxi zum Busbahnhof (2$), den Bus zum Flughafen (1$ pP), das Taxiboot zum Flughafen (1$pP) und schließlich waren wir beim Flughafen endlich angekommen. Wir gaben unser Gepäck auf, warteten noch etwas und los ging der Flug nach Guayaquil. Hier mussten wir unsere Freunde Vivien und Basti verabschieden, die beiden flogen zurück nach Deutschland und wir fuhren mit dem Bus weiter nach Peru.

 

<- vorheriger Beitrag Isabelanächster Beitrag Paracas ->

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.