Singapur

Singapur – die Stadt der Zukunft, die Stadt der Superlative. Von keinem anderen Land lasen wir bisher so oft, dass diese und jene Attraktion die beste der Welt sei. Von keinem anderen Land haben wir bisher auf unserer Reise von anderen Touristen nur Positives gehört. Also dachten wir uns, auch wir müssen in diesen Stadtstaat, der vermeintlich doch irgendwie zu Malaysia gehört!?

 

Und da ist schon der erste Punkt, der zu klären wäre. Wo liegt Singapur und ist es wirklich ein eigenständiges Land? Singapur ist ein Stadtstaat, der seit 1965 unabhängig ist. Zwischen 1963 bis 1965 versuchte man Singapur an Malaysia anzugliedern, was aber nicht gelang. Zuvor war Singapur seit 1819 eine von den Briten besetzte Insel, da sie eine hervorragende Lage für den Handel besaß. Während des II. WK besetzten auch kurzweilig die Japaner die Insel. Wie also zu sehen ist, in den letzten knapp 200 Jahren regierten hier 4 verschiedene Mächte. Durch die verschiedenen Besetzungen und Zuwanderungen kam es auch dazu, dass heutzutage hier Menschen aus ganz Südostasien zu Hause sind. Die vorrangige Sprache ist deshalb Englisch, aber auch Mandarin, Tamil und Malaiisch haben hier ihren festen Platz.

 

Singapur entwickelte sich seit der Unabhängigkeit zu einem Wirtschaftshoch. Die regierende Partei ist seit 1965 durchgängig an der Macht, was im Normalfall nicht gut für ein Land ist. Hier aber sind besonders positive Dinge entstanden. Massenarbeitslosigkeit wurde beseitigt, die Wirtschaft steigt stetig, die Straßen sind besonders sauber (hier herrscht übrigens Kaugummiverbot um die Straßen sauber zu halten) und Lebensraum wurde geschaffen. Um ein angenehmes Leben zu gestalten, wurden und werden viele Parks angelegt und immer neue Attraktionen zur Unterhaltung erschaffen.

 

Wir probierten in Singapur das erste Mal Couchsurfing aus und landeten so bei einem indonesischen Pärchen, welches hier seit ein paar Jahren lebt. Sie sind glücklich, finden die Regierung sehr gut, mögen das Essen, die Leute und die Umgebung. Singapur ist durchaus fortschrittlicher als der Rest von Südostasien. In unseren Augen gleicht es einer modernen Stadt aus Europa oder den USA. So richtig fühlt es sich nicht wie ein Teil Südostasiens an, was auch seinen Reiz hat. Wir hoffen aber, dass sich nicht alle Städte so entwickeln, sonst geht der Charme und manch interessante Kultur und Lebensweise verloren ? .

 

Singapur ist vor allem bekannt durch seine Skyline. Auch wir waren davon beeindruckt! Bei Tag sieht der Blick vom Hafen auf das Marina Bay Sands (das Hotel mit dem Schiff als Dach) beeindruckend aus. Welcher Architekt um Himmels Willen kommt auf die Idee ein Schiff auf  Türme zu setzen und dort rein ein Hotel zu verfrachten!? Aber hier ist alles möglich und es ist einfach nur genial?.

Im Vordergrund spielt sich dann jeden Abend 20:00 Uhr eine Laser Show mit Wasserfontainen ab. Dies ist ein wunderschönes Erlebnis, bei dem im Hintergrund klassische Musik gespielt wird, Schiffe im Hafen fahren und vom Marina Bay Sands Laserpointer erleuchten.

 

Am Abend fängt die ganze Stadt beeindruckend an zu erstrahlen. Die berühmte Helixbrücke, die für das Leben steht, in rot, das Marina Bay Sands in allen möglichen Farben und das runde Gebilde, was wir so schön Eierschale nannten in strahlendem weiß. Wir konnten uns an der Skyline kaum satt sehen.

Und da wir auch gerade zu Weihnachten hier waren, machten wir natürlich auch ein paar lustige Fotos mit Weihnachtsmannmützen vor dieser einmaligen Kulisse ? .

Aber nicht dass ihr denkt das ist schon alles was Singapur an Weihnachten zu bieten hat. Obwohl Singapur hauptsächlich muslimisch geprägt ist, können sie mindestens genauso gut weihnachtlich schmücken, wie die Christen.

Die Shoppingmalls lassen sich nicht lumpen und stellen hier jedes Jahr in der Orchard Rd. neue Highlights auf. Ob es riesige Tannenbäume, Fenster mit Schneeeffekten, Geschenke oder andere Dinge sind, mit allem ist hier zu rechnen ?.

 

Schlendert man einfach nur durch die Straßen rund um den Hafen von Singapur reihen sich ein paar Kolonialbauten aus der englischen Besatzungszeit auf, welche recht gut erhalten sind.

Außerdem kann man im Merlion Park das Wahrzeichen der Stadt betrachten. Dies ist ein Löwe mit Fischschwanz, welcher Merlion genannt wird. Im 13. Jhr. kam ein Prinz auf die Insel, welcher dachte, dass das Tier welches er hier sah ein Löwe sei. So kam Singapur zu seinem Namen, denn Singa-Pura heißt übersetzt Löwen-Ort. Da auch Schriften bekannt sind, wo die Insel als Temasek, See-Stadt, betitelt ist, wurde also ein Löwe mit Fischschwanz erschaffen.

Der Platz ist aber etwas von Touristen überflutet, was man zum Glück bei geschickter Kamerahaltung verschwinden lassen kann.

 

Die ganze Gegend um den Hafen ist geprägt von einer Attraktion neben der nächsten. Ob es ein Fußballfeld, eine Theaterbühne, ein Riesenrad oder die Gardens by the Bay sind. Hier ist man lange beschäftigt allein alles abzulaufen und alle Eindrücke zu verarbeiten. In den Gardens by the Bay kann man entspannt spazieren und die Super Trees bewundern.

Diese sind aber viel beeindruckender bei Eintritt der Dunkelheit.

Die Gardens by the Bay sind ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen sowie für Einheimische.

 

Und was hier an den Bäumen wächst, ist zumindest für uns völlig neuartig 😀 .

Will man etwas Strand, etwas Action, ein paar Erlebnisparks, dann ist man auf der Sentosa Island, der Freizeitinsel, genau richtig. Hier her kann man zu Fuß etwa 800 m laufen, mit dem Bus fahren, mit der Monorail fahren oder mit der Seilbahn rüber gondeln.

Natürlich sind hier auch Hotels beheimatet, um sich den Weg zu sparen. Auf der Insel findet man zur Unterhaltung alles was man braucht. Das berühmte Universal Studio, der Tiger Sky Tower, ein Butterfly Park, die Underwater World und vieles mehr sind hier beheimatet.

Alles sind einzelne Freizeitparks oder Attraktionen, die etwa pro Aktion 20 bis 30 € kosten und direkt nebeneinander vorzufinden sind.

Natürlich kann man auf der Insel auch mit einem kostenlosen Shuttle von A nach B fahren ?. Wer nur etwas Strand und eine tolle Aussicht möchte, findet natürlich auch eine wunderschön angelegte Anlage.

Von hier aus kann man sogar bis auf die Inseln Indonesiens schauen. Es ist so beeindruckend wie nah doch alles irgendwie zusammen liegt. So saßen wir also in Singapur, aßen malaiisches Essen und schauten auf Indonesien… .

Wer nach Singapur kommt wird feststellen, hier ist wirklich alles so sauber (das ist besonders in Südostasien) und toll wie alle sagen. Ob jetzt wirklich alles das Beste, Tollste und Schönsete ist was es auf der Welt gibt, muss sich jeder selbst beantworten ? . Aber auf jeden Fall gibt es in Singapur von allem etwas und genau das machte den Reiz für uns aus. Wir schlenderten eigentlich fast nur durch die Straßen, Parks und über Sentosa. Wir waren 3 volle Tage hier und kamen gar nicht zu so viel mehr als herumzulaufen, denn allein das ist schon beeindruckend und zeitintensiv genug! Singapur hat seinen ganz eigenen Charme und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

 

 <- vorheriger Beitrag Malakka nächster Beitrag Silvester in KL ->

2 thoughts on “Singapur”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.